Marie (adel-verpflichtet) "Unser Himmel ist derselbe"
 
 

Kieselsteinchen

„Der Sinn des Lebens besteht darin, glücklich zu sein.“

Es gibt mich noch ;-) Die letzten Tage waren, wenn ich mir die ganzen letzten Wochen so betrachte, mal wieder etwas näher an meiner sonstigen Normalität angelehnt. Was ich damit sagen möchte, es ging mir eigentlich recht gut. Grund dafür war der etwas längere Zeitraum zwischen den Immuntherapien. Man soll ja nicht meinen, was so eine Woche „Fristverlängerung“ doch ausmacht. Es ist zwar nicht super gut, aber ich würde es doch als relativ gut einstufen.

Heute vor einer Woche war ich in Würzburg und habe mir nochmal eine zweite Meinung über meinen Allgemeinzustand eingeholt. Die Götter werden sich darüber wohl streiten, ob sowas von Nöten ist, aber ehrlich……für mich war es das! Es war sowas von nötig!

Das mich dort nicht das große 8. Weltwunder erwarten wird, war mir schon klar und ich bin da auch nicht mit der Hoffnung hin, dass ich als geheilt die Räumlichkeiten wieder verlassen werde. Nach den anfänglichen Blutentnahmen, Röntgen, bis über CT bzw. MRT, wurde der Vormittag ziemlich lang. Gerade wenn man dann noch auf die Befunde warten muss. In Anbetracht der Befunde die ja von den ganzen Wochen schon vorlagen und den aktuellen Untersuchungsergebnissen vom letzten Freitag, war dann mittags das lange Warten endlich vorbei. Ich habe oder durfte mir dann erstmal selbst ein Bild machen. Gut oder nicht gut, naja, im Vergleich zu den Vorbefunden ist mir da gleich eine kleine winzige Tendenz selbst aufgefallen. Und als mich dann der Oberarzt erstmal in den Arm genommen hat und meinte das es gut ausschaut und die Metastasen nicht viel, aber ein wenig kleiner wären, wie im Dezember, war mir klar, die ganzen Strapazen der letzten Wochen, haben einen Sinn gehabt. Es war oder ist jetzt noch nicht der ganz große deutliche Meilenstein, aber immerhin ein klitzekleines Kieselsteinchen welches ins Rollen gekommen ist. Der letzte Freitag war einfach ein guter Tag! Abends war ich dann noch mit drei Freundinnen etwas „feiern“, d. h. ich war zum Sushi essen eingeladen und da geht´s immer ganz gut bei uns. ;-) Auch wenn man dies und das nicht sollte, so ein paar Ausnahmen müssen dann auch mal sein und ganz ehrlich, ich glaub´ es hat keinem geschadet. Außer evtl. dann am Samstag morgen meinem Kopf ;-) Aber auch der hat sich wieder ganz gut erholt. Und das war es einfach wert! Sowas ist Balsam für die Seele. Und ich glaube der Fahrtkartenkontrolleur im Zug hatte auch ziemlichen Spaß mit uns ….*hust

Leider musste ich diese Woche auf eine Beerdigung. Auch wenn es ein stattliches Alter war, ist auch das immer sehr traurig. Aber genau so sollte ein Leben aussehen, alt werden und dann irgendwann gehen können…… Jung sterben sollte generell im Grundgesetz verboten werden!! Darüber sollte man nicht mal nachdenken müssen.

Etwas Alltag kam dann auch wieder so mit dazu. Eine Pflichtfortbildung stand an und da ich mich dazu weitgehenst in der Lage fühlte, bin ich da auch mit einer Kollegin hingefahren. Zur Erklärung, als Arzt ist man verpflichtet einige Fortbildungen/Seminare über das Jahr hin zu besuchen. Dafür gibt es Fortbildungspunkte, die man immer nachweisen muss, um eben in seinem Arztberuf praktizieren zu dürfen. Einige dieser Seminare sind frei wählbar, andere eben absolute Pflicht. Da es immer dann etwas kompliziert ist, wenn man eines verpasst, aus welchen Gründen auch immer, bin ich schon dahinter her, diese Seminare auch weitgehenst zu besuchen. Naja, jedenfalls hatte das diese Woche dann ganz gut funktioniert. In den meisten Fällen erfährt man da ja nicht wirklich sehr viel Neues. Hier und da ändert sich mal eine Kleinigkeit, aber im Grunde, jedes Jahr dasselbe. Auch wenn man da nur mehr oder weniger rumsitzt und irgendwie versucht dem Referenten Aufmerksamkeit zu schenken, strengt einen so ein Tag doch an. Also mich gerade besonders. Still sitzen war ja auch noch nie mein Ding. ;-)

Gestern kam dann nach einigen Wochen meine Tochter. Das ist schon sehr schön. Auch wenn ich mich fast etwas an die Ruhe in meinem Haus gewöhnt habe. Montag fährt sie dann wieder nach Hamburg. Im Sommer ist sie dann bis zum Abitur im Frühjahr wieder hier. Zusätzlich haben sich dann noch die beiden Kinder meines Bruders angemeldet. Eigentlich stand ja Amsterdam auf dem Plan für die Osterferien, aber das ist mir noch etwas wage, da möchte ich wirklich doch verlässlich fit sein. Die beiden leben ja jetzt bei meiner Schwägerin in Süddeutschland. Auch wieder so ein Ding, es wäre wirklich nichts leichter, als mit dem ICE von München bis hier her zu fahren. Muss man nicht mal umsteigen, aber nein, fliegen ist ja viel schöner, aber natürlich auch viel umständlicher für mich. Bis Frankfurt bin ich locker 1,5 Stunden unterwegs, zum Bahnhof 15 min. Aber so isse halt, meine Schwägerin. ;-) Ganz lustig war dann die Email, was ich zu tun und zu lassen hätte und vorallem was ich zu „kochen“ hätte. Sie besteht ja auf absolute vegane Ernährung. Nur ist das eben bei einer 15 jährigen und einem 12 jährigen nicht unbedingt so umsetzbar. Ich finde auch, dass müssen die beiden für sich selbst entscheiden. Sowas muss sowieso jeder für sich selbst entscheiden, kann natürlich jeder machen und halten wie er möchte, aber ich kann dazu einfach keinen zwingen. Und dumme Kommentare braucht schon mal gar keiner.

Mein Vater hat dann die Fahrt zum Flughafen übernommen, sind ja auch seine Enkelkinder. Ich habe derweil meine Tochter vom Bahnhof abgeholt. Ja, und nun sind sie alle hier. Ziemlicher Trubel in meinem doch sonst sehr ruhigen Haus (außer die Nachbarn ziehen nachts spontan bei mir ein ;-). Mit meinen sonstigen Gewohnheiten muss ich mich grad etwas zurückhalten, aber dass werde ich bis Montag schon hinbekommen.

Heute haben wir dann erstmal, so ganz nach den veganen Richtlinien, Ostereier gefärbt ;-) Ich muss sagen, mein Talent selbst dazu, lässt zu wünschen übrig. Ich bin ja, was solche Dinge angeht, absolute Minimalistin. Und weniger ist für mich in manchen Dingen einfach mehr! Aber irgendwie haben wir jetzt ein paar bunte Eier hinbekommen. Somit hat der Osterhase nichts zu meckern! Nachher habe ich dann die ganze Schar, incl. meines Vaters, meiner Mutter (ich geb´alles) und meinem Stiefvater zum Abendessen hier. Manchmal wachse ich über mich hinaus. ;-) Und was gibt es heute? Ja, genau, typische grüne Soße! Echt hessisch! Echt fleischlos….aber echt „unvegan“….aber sowas von!

Morgen sind dann die Großeltern in der Pflicht und ich habe frei! Ich glaube das brauche ich morgen auch.

Wenn ich eins merke, dann das ich sehr schnell an meinen Grenzen bin. Grenzen, die ich bis vor einigen Monaten nicht kannte. Ich hoffe, dass das auch irgendwann wieder anders wird. Mein Kreislauf macht mir immer mal wieder einige Probleme, so auch heute morgen. Aber da hilft dann nur irgendwie Augen zu und durch.

Am Montag kommt dann meine Schwägerin und holt die zwei dann wieder ab. Ich schätze es ist für alle besser, wenn wir nicht aufeinander treffen.

Mittwoch ist es dann wieder soweit. Der nächste Klinikaufenthalt steht an und somit die nächste Immuntherapie. Gerade jetzt, wo ich mich doch deutlich etwas erholt habe, gehe ich noch viel weniger gern dorthin. Mir ist schon ganz flau, wenn ich nur dran denke.

Ich möchte einfach nur, dass das alles vorbei ist. Aber es werden noch einige harte Monate werden.

Aber alles hat seinen Sinn und gerade jetzt hat es sogar sehr viel Sinn. ;-)

Ich wünsche Euch ein frohes Osterfest, lasst es Euch gut gehen und ganz viel Spaß beim Ostereier suchen und einfach von nichts und niemanden ärgern lassen!

Bis dahin, Marie!

14.4.17 16:20

Letzte Einträge: Frühling vs. Herbst und der verwunschene Prinz ;-), Im Auge des Hurricans, Ein Kalender zum Advent, Geduld, Ich hab´ein Haus, ein Äffchen und ein Pferd ^^

bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mausi / Website (14.4.17 16:25)
Ich wünsche Dir von ganzen Herzen, daß alles gut endet für Dich. Ich habe im Moment einen ziemlichen Durchhänger aufgrund der Feiertage und meiner Einsamkeit.
LG Helga


padernosder (14.4.17 17:01)
Hallo Marie,

die Bestätigung, daß die Therapie "anschlägt", super, da freut sich auch der Leser! Weniger freut er sich über allzu kluge Mütter... ;-)

Danke für Deinen "Kommentar". Auch Dir schöne Ostern und etwas Erholung. Ich darf ja "feiern", wann ich will, und so steht der "Cremant" schon kalt und bereit. Er wird den Dienstag nicht erleben! ;-)


gebsy / Website (14.4.17 21:04)
Dass nach Ostern der persönliche Kreuzweg seine Fortsetzung findet, ist schwer einzuordnen.
Hoffe, dass die Freude und der Friede des Auferstandenen nicht spurlos bleiben.
Viel Zuversicht & Mut, dem Alltag die Stirne zu bieten! lg, gebsy


mausfreddy (14.4.17 21:58)
Hallo Marie!
Ich freue mich, daß es dir etwas besser geht. Das dein Leben hier und da wieder etwas Normalität bekommt. Bis jetzt hast du doch schon etwas Erfolg, dann wird es doch Mittwoch noch mehr zu deiner Genesung beitragen. Ich drücke dir die Daumen, das es nicht so schlimm wird.
Danke für deinn Kommentar auf meiner Seite. Ich bin ein Dekotyp mir fällt immer was ein. Leider fehlt mir die Zeit.
Würde gerne in diesem Bereich arbeiten. Leider bin ich zu alt.
L.G. mausfreddy


ide02 (15.4.17 09:15)
Hallo Marie,

das freut mich total, dass die Therapie anschlägt! All die Schmerzen, all die Ängste, all die Qualen waren und sind nicht umsonst. Dafür lohnt es sich weiterzukämpfen. Halte durch! Ich wünsche dir jedenfalls, dass alles wieder gut wird und du niemals die Kraft verlierst!
Von vegan halte ich gar nichts. Alleine, dass man, um Mangelerscheinungen zu verhindern, B12 durch Tabletten zu sich nehmen muss...was hat das dann noch mit einer gesunden Ernährung zu tun?! Der Mensch ist nun mal ein Omnivore. Aber Vegan und Co....das kann man sich auch nur wieder in Wohlstandsgesellschaft leisten. Somit: Ich denke mir meinen Anteil dazu und fertig. ;-)


Indianwinter (15.4.17 11:50)
Liebe Marie,
herzlichen Dank für deine Osterwünsche. Auch mich freut es sehr, dass offenbar eine Besserung eingetreten ist und dein Strapazen sich doch gelohnt haben.
Besonders gut verstehe ich auch, dass du nun am liebsten alles hinter dir lassen möchtest und nicht mehr wieder hinwillst, es fällt schwer...
Aber du sollst ja wieder ganz gesundwerden und dann ist es nötig und es gibt dir doch vllt. Kraft, dass nichts umsonst war bis jetzt.
Ich wünsche dir auch ein schönes Osterfest und drücke dir weiterhin die Daumen, ich bin überzeugt, es wird gut!
GLG, Indianwinter


eman (15.4.17 13:21)
Ich freue mich mit Dir: Über jedes Kieselsteinchen am Wegesrand und erst recht über jedes Steinchen, das Dir von der Seele und aus den Zellen rumpelt.
Mögen es Millionen von Kieselsteinchen werden, die ein Gebirge bilden, auf dem Du eines Tages stehen und die Aussicht und das Gefühl genießen kannst, dass Du es geschafft hast!
Schöne, bunte Eierchen
wünscht: eman


Anja Herbig / Website (15.4.17 18:48)
Hallo Marie,
schön wieder etwas von dir zu lesen.
Wünsche dir schöne Ostertage und etwas RUHE da zwischen !
Herzliche Grüße
ANJA

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen