Marie (adel-verpflichtet) "Unser Himmel ist derselbe"
 
 

Leben - Veränderungen - Yes, I can!

Leben – mehr als nur zu überleben
Leben – das ist Ursprung und Ziel
Leben – als kleiner Teil des großen Ganzen
Lebenswert zu sein

Der Nachteil, wenn man selbst Ärztin ist, man meint ja hier und da sich selbst therapieren zu können. Allerdings denke ich auch, nach der Misere von letzter Woche, vielleicht gar keine ganz so schlechte Idee. Ihr merkt, es geht mir besser. Ich fühle mich besser, ich habe mehr Energie, mir ist nur noch sehr selten übel. Also alles in allem, es besteht Hoffnung. ;-) So darf es jetzt bitte erst mal oder am besten für immer weiter gehen.

Heute morgen war ich schon einkaufen, ohne Begleitschutz. Und siehe da, ich bin sogar in einem Stück und ohne Autopanne wieder zu Hause gelandet. Somit gebe ich diesem Tag schon mal einen Pluspunkt. Mittlerweile scheint die Sonne, es ist nicht mehr ganz so kalt (zum Glück, ich brauche es definitiv warm). Ansonsten war es bis jetzt schon ein recht schöner Tag.

Am Nachmittag werde ich dann zu meinem Patenkind auf den Geburtstag gehen. Ja, genau, bei meiner „Siehste-Schwägerin.“ Wäre da nicht mein Patenkind und mein Bruder, wäre ich wohl heute eher spontan verreist, wie mich in die Höhle des Löwen zu begeben. Ich weiß, dass es wieder die eine oder andere Konfrontation zwischen uns geben wird. Aber ich werde mich zusammen reißen, ja genau, Selbstbeherrschung ist alles. Obwohl, wenn es jemand schafft, mich aus der Reserve zu locken, dann sicher Frau „Siehste“. Aber hoffen wir das Beste. – Für alle!! ;-) Als Geschenk, fahre ich mit meinem Patenkind in den Osterferien ein paar Tage nach Amsterdam. Sie hat sich sehr gewünscht mal das Anne Frank Haus zu sehen. Und da dachte ich mir, dass könnten wir mal zusammen machen. Wäre sie ein paar Jahre älter, wäre Amsterdam natürlich noch um einiges attraktiver ;-)) Jedenfalls kann man da so seine Erfahrungen machen. ;-)) Möchte ich jetzt lieber nicht weiter darauf eingehen, ich sage nur 3-Tages Ausflug meines Leistungskurses vor vielen Jahren…..aber auch das gehört halt dazu. (Keine Details!)

Ach ja, am Samstag werde ich auf das Seminar fahren. Natürlich fahre ich ICE, dass ist entspannter und schneller. Autobahn, samstags, braucht ja keiner. Hotel wurde mir ja schon gebucht, somit denke ich wird das mal wieder etwas anderes. Ich muss hier mal raus und ich brauche auch einfach etwas geistige Herausforderung. Außerdem ist es eben auch ein sehr wichtiges nötiges Seminar. Irgendwie freue ich mich darauf, auch wenn ich davon überzeugt bin, dass ich Samstag Abend wohl einfach nur noch erledigt in mein Hotelbett fallen werde. Außerdem handicapt mich mein blöder Daumen auch etwas.

Nächste Woche werde ich mir dann Gedanken machen, wie und was ich im therapeutischen Bereich meiner Erkrankung weitermache. Also so wirklich Lust auf irgendwas, habe ich eigentlich nicht. Gerade wo es mir jetzt im Moment wieder besser geht. Die letzte Woche war wirklich mies und so etwas möchte ich wirklich in dieser Form nicht mehr erleben müssen. Als erstes werde ich mich nochmals eingehender Kontrolluntersuchungen unterziehen, die aktuellen Ergebnisse abwarten und dann neu entscheiden. Definitiv möchte ich keine Chemo! Ich gehe nicht davon aus, dass sich der Befund vom Dezember grundlegend geändert hat, diese vier Immuntherapien werden wohl noch nicht wirklich was gebracht haben, außer dass ich letzte Woche beinahe gar keine Therapie mehr gebraucht hätte ;-) Aber vielleicht hat sich ja doch etwas getan, wollen wir mal hoffen, dass es sich nicht verschlechtert hat. Davon gehe ich aber nicht aus. Nein, davon gehe ich auf gar keinen Fall aus!! Ich möchte diese Scheiße einfach nur hinter mir lassen. Ich möchte das nicht mehr. Meine Schmerzgrenze ist sowas von erreicht. Ich möchte einfach nur mein Leben „leben“ und das in einer ganz neuen Perspektive, Veränderungen aktiv angehen. Wenn mich meine Selbstreflektion der letzten Wochen etwas gelehrt hat, dann das ich was ändern muss, dass ich was ändern möchte. So kann ich nicht weitermachen. Aber Selbsterkenntnis ist ja meistens der erste Schritt zur Verbesserung.

Einen schönen Tag und so ;-))

2.2.17 12:05

Letzte Einträge: Ein Kalender zum Advent, Geduld, Ich hab´ein Haus, ein Äffchen und ein Pferd ^^, Life is a journey, Und wiedermal wird es Weihnachten...., Lebenszeichen

bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mausi / Website (2.2.17 12:14)
Huhu Marie,
ich freue mich, daß wieder optimistisch klingst . Es gibt ja überall Höhen und Tiefen, ich z.B. sitze grad in eubem Tief . Hoffe, daß es weiter aufwärts geht bei Dir.
LG Helga


Marie / Website (2.2.17 12:27)
Liebe Helga,
dass tut mir sehr leid, dass Du gerade in einem Tief bist. Aber ich glaube das bringt das alles so mit sich. Ein Wechselbad der Gefühle....ich weiß wovon ich rede....Ich drück´ Dich mal im übertragenen Sinne ganz fest...LG, Marie


ide02 (2.2.17 13:48)
Ich wünsche dir so sehr, dass alles in Erfüllung geht, was du dir erhoffst! Bleib immer am Ball und tritt der Krankheit in den Po! Auch wenn es ein verdammt blöder Spruch ist, aber irgendwie hat er irgendwann immer zugetroffen:Alles wird gut! Und nach jeder Ebbe folgt die Flut. Nach jedem Regenschauer die Sonne. Nach jedem Tal der Aufstieg.
Ich habe gehört, dass das für Touristen in Amsterdam nicht mehr so einfach sein soll...wollte letztes Jahr auch mal nach Amsterdam, aber aufgrund der Wetterlage spontan entschlossen doch lieber ein Zootag einzulegen. Die Stadt rennt mir ja nicht weg. Irgendwann werde ich es wohl auch mal hinbekommen.
Viel Spaß beim Seminar!Mal was anderes erleben ist sicherlich der richtige Weg...


Indianwinter (2.2.17 15:50)
Liebe Marie,
auch ich wünsche dir viel Freude bei deinem Seminar, eine Abwechslung ist es allemal und kann sich nur positiv auswirken.
Und ich wünsche dir, dass du endlich dein Leben leben kannst, ein Gefühl, dass ich auch allzu gut kenne, wenn es auch nicht mit einer Krankheit zu tun hat.
In Amsterdam war ich länger schon nicht mehr, als mein Sohn letztens da war, hatte es leider geregnet, deshalb hoffe ich auf gutes Wetter für euch, an diesem Tag...
LG, Indianwinter


Mathias (2.2.17 16:41)
Hallo Marie,
ich freue mich, dass es dir wieder um einiges besser geht. Und das mit dem wichtigen Seminar hinhaut.
Über die Reise nach Amsterdam wird sich dein Patenkind sicher sehr freuen. Amsterdam soll ja sehr schön sein. Und das Anne Frank Haus ist sicher sehr interessant.
LG Mathias


padernosder (2.2.17 17:40)
Hallo Marie,

"optimistisch" klang das für mich nicht. Die letzten Zeilen klangen doch recht "bitter". "Diese Scheiße" macht Dich fertig und ich hoffe, Dein Kopf ist in der Lage, an eine bessere und gute Zukunft zu glauben und daran zu arbeiten.


Elisabeth / Website (3.2.17 00:35)
Hi Marie,
freut mich, dass du zu dem Seminar fahren kannst. Lass dir bloß nichts vermiesen durch die Krankheit...so gut das halt geht.
Ich bin sicher, du findest dann mit den Ärzten zusammen auch eine passende Therapie, die dir hilft. Ich drück dir die Daumen, meine sind ja beide heil ;-)
alles Liebe,
Elisabeth


Mirco / Website (3.2.17 04:16)
Hi Marie,

zuerst alle Kraft ins gesund werden legen danach den Traum leben...wie er auch immer er aussieht.
Anders wird es nicht gehen. Ich glaube fest daran, dass Du die Kraft dafür aufbringen kannst.

Viele Grüße aus China

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen