Marie (adel-verpflichtet) "Unser Himmel ist derselbe"
 
 

Somewhere over the rainbow......

„And once the storm is over you won´t remember how you made it through...you won´t be the same person who walked in. That´s what this storm´s all about.“

 


Lieber Hannes,

heute ist es genau drei Monate her, dass ich noch für ein paar Minuten Deine Hand halten konnte, bevor Du für immer gegangen bist. Ein Moment, welcher gerade in den letzten Tagen wieder stärker und schmerzhafter in mir zum Vorschein kommt. Eigentlich konnte ich in den letzten Wochen mit dieser Situation ganz gut umgehen. Es war nicht immer leicht, aber es war ok. Ich war mir sicher, dass ich einen Weg gefunden hatte, damit zu leben, weiterzuleben. Und ich denke das auch weiterhin. Doch gerade in den letzten Tagen ist es mir wieder deutlich bewusst geworden, wie wahnsinnig weh mir das tut. Und ich kann grad gar nichts dagegen tun. Ich bin gerade emotional so am Ende, so verwirrt, so dünnhäutig, ich glaube mich wirft gerade alles komplett aus der Bahn. Ich weiß, dass ist lächerlich und absolut nicht typisch für mich, aber ich kann es gerade nicht ändern. Ständig laufen mir die Tränen, ich wache auf und merke das ich weine, ich wusste nicht mal, das so etwas möglich ist. Du fehlst mir. Überall und in so vielen Situationen, Du hast so viele Lücken hinterlassen.

Gestern war Muttertag und ja, ich habe unsere Mutter zum frühstücken eingeladen, dass war ja immer Dein Part, aber was soll ich sagen, es war ein netter Vormittag. Und Du wirst es nicht glauben, wir haben uns sogar recht vernünftig unterhalten und es war schön. Ja, doch, es war schön. Ich glaube wir finden gerade eine akzeptable Basis, wir können sicherlich nichts mehr aufholen, aber wir können zumindest das Beste aus der Zeit, die uns noch bleibt machen. Ob das so dauerhaft Bestand hat, werden wir sehen. Es war einfach wohltuend, mal nicht bevormundet und zurechtgewiesen zu werden. Selbst daran hatte ich mich wohl im Laufe meines Lebens gewöhnt, so dass es gestern recht ungewohnt war. Aber ich könnte mich wohl wirklich daran gewöhnen. Hoffen wir mal das Beste!

Die Sache mit der Praxis ist immer noch nicht ausgestanden. Ständig werde ich wieder und wieder damit behelligt und zu gewissen Dingen genötigt. Manchmal frage ich mich selbst, wie lange ich das noch aushalte. Ich weiß es nicht. Manchmal klappt es gut, dann wieder nicht. Und Du weißt, der „Baron“ ist eben der „Baron“, nicht zu unterschätzen. Ich glaube da wäre mal wieder eine Sonderbehandlung fällig. 😉 Tja, wenn es heute noch so einfach wäre.

Ach Hannes, auch wenn es darauf keine Antworten gibt und das wohl auch keiner besser weiß, wie ich selbst, frage ich mich ganz oft, warum? Warum musste das alles passieren? Warum musste mich so eine katastrophale Diagnose treffen? Vielleicht doch einfach nur ein mieses Karma? Zu oft mit dem Feuer gespielt und die bösen Geister geärgert? Möglich wäre es wohl. Aber was nützt es? Es ändert ja doch nichts. Und ja, ich habe es Dir an Deiner Beerdigung versprochen, dass ich alles dafür tun werde, um wieder gesund zu werden. Auch wenn mir manchmal so dumme Sachen passieren und ich auch manchmal unvernünftig und nicht immer therapie-kompatibel bin. Aber Du, ich gebe mir Mühe und so im großen und ganzen bekomme ich das schon hin. Das erinnert mich gerade an mein erstes Zeugnis in der 1. Klasse…….“Marie hat sich Mühe gegeben dem Unterricht zu folgen, nicht im Klassenraum umherzulaufen oder ungefragt den Klassenraum zu verlassen. Ihr fehlt die Geduld, sich mit einer Sache länger zu beschäftigen, bis der Arbeitsauftrag erledigt ist.“ 😉 Ja, still sitzen fällt mir heute noch schwer und wirklich geduldiger bin ich auch nicht geworden. Ich glaube sogar, es wird eher schlimmer. Manche Dinge ändern sich wohl nie. Dafür hast Du das ganze immer etwas in die Waage gerückt, alter Streber. 😉

Wahrer Mut ist es wohl, sich mit offenen Augen dem Ganzen zu stellen, was ich auch immer wieder versuche. Aber es scheitert auch immer wieder hier und da mal. Ich versuche es und gebe mir Mühe, mehr geht eben nicht. Und die Realität ist schon so manchmal echt ein riesiges Arschloch. Sorry, aber so ist es nun mal. Die Wahrheit lässt sich nicht immer so vornehm ausdrücken. Du kennst mich!

Ganz oft bin ich oben bei den beiden Eseln und ganz bald wird es auch wieder ein kleines Eselchen geben. „Madame Esel“ ist schon ganz schön rund und plump😉, der werte „Herr Esel“ steht ziemlich oft beleidigt in der Ecke rum, weil er wohl gerade nicht so darf, wie er gerne wollte, tja, da geht´s den Eseln wie den Menschen an so manchen Tagen. Aber es geht alles immer weiter. Immer ein kleines Stück.


Wenn ich es wirklich mal geschafft habe, alles hinter mir zu lassen, wird es Dinge geben, die werden mir wohl ziemlich fehlen. Ein Stück meines Herzens wird immer hier zurückbleiben. Wir sind in einem kleinen Paradies aufgewachsen, dass ist mir gerade gestern wieder sehr klar geworden, als ich durch die alten Gemäuer geklettert bin und an Orten war, die wir vor vielen Jahren in- und auswendig kannten. Es hätte uns nicht besser treffen können, auch wenn das drum herum oft sehr schwierig für uns war. Ich werde es vermissen, selbst wenn es mir momentan von Tag zu Tag schwerer fällt, dass alles hier auszuhalten.  

Somewhere over the rainbow……erinnerst Du Dich? Der Regenbogen war immer magisch für uns und hatte seinen ganz besonderen Zauber. Den Schatz haben wir zwar nie gefunden, aber die Suche danach war immer sehr abenteuerlich. 😉 Du bist jetzt ganz klar im Vorteil, denn Du bist den Regenbögen ganz viel näher, da oben über dem Regenbogen. 😉 Pass´ auf Dich auf, mehr Liebe geht nicht!

Und für morgen wünsche ich Dir alles Gute zum Geburtstag, kleiner Bruder! Ich liebe Dich!

Deine Marie 

15.5.17 23:06

Letzte Einträge: Menschen......Seele, Mäuse-Luftwaffe und so ;-), Frühling vs. Herbst und der verwunschene Prinz ;-), Im Auge des Hurricans

bisher 13 Kommentar(e)     TrackBack-URL


padernosder (16.5.17 06:00)
Hallo Marie,

sehr privat, sehr emotional, aber wir sollen beim Zwiegespräch mit Deinem Bruder zuhören, damit wir Dich sehen können, offen, schutzlos.

Mutige Literatur über eine Realität, die viel mehr als ein A..., sie ist das A und das O, der Anfang und das Ende.


ide02 (16.5.17 07:48)
Der Eintrag hat mich sehr berührt. Ich wünsche dir, dass du damit - und sei es nur für den Moment - etwas Frieden im Inneren gefunden hast.
Alles Gute zum Geburtstag!Ich wünsche dir einen Tag ohne Sorgen und Ängste. Und das neue Lebensjahr soll nur Glück und absolute Genesung für dich bereithalten.


Mausi / Website (16.5.17 08:41)
Moin Marie,
da hast aus tiefster Seele geschrieben und ich spüre regelrecht Deinen Kummer. Ich hoffe sehr, daß sich alles zum Guten bei Dir wendet. Auch von mir alles Gute zum Burzeltag, Helga


Indianwinter (16.5.17 14:43)
Liebe Marie,
dein Brief an deinen Bruder Hannes hat mich tief berührt.
Ich wünsche dir für den heutigen Tag liebe Menschen, mit denen du sein kannst und für dein neues Lebensjahr besonders natürlich, dass du deine Gesundheit wiedererlangst und dass sich alles andere auch zum Guten wendet.
Von Herzen meine allerbesten Wünsche zu deinem Geburtstag, GLG, Indianwinter


gebsy / Website (16.5.17 16:32)
Das Neue LebensJahr bereite viel Zuversicht, Kraft und Geduld, liebes Geburtstagskind.


Pascale / Website (16.5.17 20:51)
Sehr schöne und tiefgehende Worte.
Ganz liebe Grüße


Marie (16.5.17 21:06)
Vielen lieben Dank! Der Tag war ruhig und ich habe es sehr genossen;-)
Morgen Nachmittag heißt es wieder "and the winner is"....hoffentlich dann bald mal ich. Vier Wochen sind rum und die nächste Immuntherapie wartet schon auf mich. Jaaahaaa, ich hab' mega Schiss ;-)
Aber es geht ja immer weiter, immer ein kleines Stück!


mausfreddy (16.5.17 22:18)
Hallo!
Auch von mir die herzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag.
Das man an solchen Tagen an die liebsten Verstorbenen denkt, kann ich nachvollziehen. Mein Vater war gerade einen Monat verstorben als ich Geburtstag hatte. An diesem Tag hing ich total durch. Es wurde mir bewusst, wie unwiederbringlich der Tod meines Vaters war. Übrigens meine juenste Tochter hat morgen Geburtstag. L.G. mausfreddy


Elisabeth / Website (18.5.17 10:01)
Alles Liebe und Gute zum Geburtstag, ich hoffe Du hast ein bisschen feiern und genießen können. Ein unglaublich schöner und berührender Brief, man merkt wie sehr Du Deinen Bruder liebst...und er Dich bestimmt auch! Ich wünsch Dir auch alles Gute für die Therapie heute, wirst sehen, jetzt geht`s jedes Mal besser. Halt durch, ich drück Dir super fest die Daumen!
alles Liebe, Elisabeth


Mirco / Website (19.5.17 05:27)
Alles gute zum Geburtstag und natürlich eine schnellstmögliche Genesung...

Ich glaube dein Bruder freut sich sehr über deine Worte und schaut freudig von oben zu...

Glg aus Ningbo


M / Website (19.5.17 13:13)
Liebe Marie,
vielen Lieben dank für deinen Kommentar. Dein Eintrag berührt sehr.
Einen wirklich schönen Blog hast du, hier lese ich gerne mit :-)


Pascale (19.5.17 21:31)
Bin auf neue Einträge in Deinem Blog gespannt. Liebe Grüße


mausfreddy (23.5.17 00:47)
Hallo Marie!
Alles OK? Mach mir Sorgen.
L.G. Doris

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen