The trouble is, you think you have time!

Neuer Mut

 - Denn der Herr hat seinen Engeln befohlen, dass sie Euch behüten auf all´ Euren Wegen! Dass sie Euch auf Händen tragen und Ihr Eure Füße an keinem Stein stosset! - (Psalm 91, 11-12)

Seit Dienstag bin ich nun zu Hause. Und es geht mir ganz gut. Mittwoch Abend war ich kurzfristig bei der internen Weihnachtsfeier meiner Kollegen. Es hat gut getan, dem Wahnsinn der letzten Wochen zu entkommen und etwas "Normalität " zu spüren. Obwohl man genau merkt, dass viele nicht wissen wie sie sich verhalten sollen. Ja, wie geht man mit jemanden um, der Krebs hat? Weiß ich das denn eigentlich selbst? Als Ärztin hat man den nötigen Abstand und sieht überwiegend den Fakten ins Auge, aber als Freunde, Kollegen, Familie und Bekannte? Ich weiß es nicht. Ich weiß auch nicht, ob mein eigenes Verhalten nicht sogar sehr oft dazu beiträgt, dass einige meiner Mitmenschen sehr pikiert sind. Ja, ich kann sehr gut sarkastisch mit mir selbst sein. Ich glaube das ist für viele etwas "to much".Aber hey.... ich weiß das ich das durchstehe, die Prognose ist gut und ich habe noch nie was von der Vogelstrausstaktik gehalten.Ich hoffe doch sehr, dass meine beiden ungebetenen Gäste in der Lunge bald verschwinden.. .. Bis dahin werde ich mein Leben trotzdem genießen......irgendwie... in der zweiten Januarwoche werde ich wieder arbeiten und so Gott will auch meine weiteren Pläne durchziehen und vorallem "leben"!Ich habe viele Fehler gemacht, viele falsche Entscheidungen getroffen. Aber dennoch bin ich ein Mensch, wie jeder andere auch. Ich kann vergeben und verzeihen, man kann nicht immer alles richtig machen und man entscheidet auch oft falsch, gerade wenn man verletzt wurde. Aber es ist nie zu spät, sein Tun und Handeln zu überdenken und seinem Herz eine Chance zu geben. Morgen werden meine beiden Patenkinder getauft, ich bin so sehr froh, dabei sein zu können und mit Sicherheit die stolzeste Patentante auf der Welt.Ich werde den Wunsch der Eltern erfüllen und meinen zwei Zwergen " Dir gehört mein Herz" und " Halleluja " singen...es wird ganz weit weg von perfekt sein, dazu hatte ich in der letzten Zeit leider keine Möglichkeit großartig zu üben ... aber ich gebe mein Bestes, damit es unvergessen wird.

Liebe Emma und lieber Eike, ich bin froh das ich Eure Patentante sein darf. Obwohl ich mir sicher bin, Eure Eltern sind sich sicher nicht so ganz im Klaren gewesen, was sie da tun... ich werde sicherlich der chaotischste Mensch sein, den Ihr zwei kennenlernt, aber ich gebe mir alle Mühe um Euch in Eurem Leben zu begleiten. Ich hoffe, dass ich Euren Lebensweg ganz lange miterleben kann und Euch die eine oder andere lustige Stunde bescheren kann. Im Namen Gottes und seinem Sohn Jesus Christus werde ich meine Aufgabe gerne erfüllen. Denn ""Euch"" gehört seit der Sekunde Eurer Geburt, mein Herz.

25.12.16 16:44

Letzte Einträge: Lebensfahrstuhl....hoch? runter? , Die Gefühle der "Anderen", Adel verpflichtet....Fluch oder Segen?, Leben - Veränderungen - Yes, I can!

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen