Marie (adel-verpflichtet) "Unser Himmel ist derselbe"
 
 

Advent, Advent

"Es ist für uns eine Zeit angekommen...!"

Da war sie wieder, meine Inkonsequenz! ;-) Eigentlich wollte ich dieses Jahr "Weihnachten" und das ganze Gedöns drumherum ignorieren, so gut es eben möglich ist. Aber, Fehlanzeige! Auch hier bei mir ist es quasi über Nacht, ein wenig Weihnachten geworden.

Ich habe es dann doch nicht geschafft, meine Kisten am Dachboden zu ignorieren, sondern habe sie die etwas unpraktische Bodentreppe runtergezerrt, um es ein wenig weihnachtlich herzurichten. In vielen Dingen bin ich Minimalistin, dass aber dann wiederum ziemlich perfekt. ;-) So arg Buntes mag ich gar nicht, dass spiegelt sich in vielen Dingen bei mir wieder, nicht nur an Weihnachten. Ich mag Naturtöne und Natürliches und Kitsch ist wirklich nicht mein Ding. 

Als ich in den letzten Tagen abends an so einigen Häusern vorbei ging und es dort schon überall leuchtete, war ich mir sicher. dass bei mir in diesem Jahr reichlich wenig leuchten würde. Ja, und nun sind sie teilweise ausgepackt, meine Weihnachtskisten und ich muss ernüchternd feststellen, ich reihe mich ein, in die Lichterkettenfraktion dieser Welt. Oha! Ich mag aber nur weißes, ruhiges Licht, nichts wildes, blinkendes oder buntes und somit ziert nun doch die eine oder andere Lichterkette mein Wohnzimmer. Hach, und gemütlich ist es ja schon irgendwie.

Überall ertönt gerade Weihnachtsmusik. Der größte Fan bin ich nicht davon und das schlimmste Lied aller Zeiten ist ja wohl unumstritten "Last Christmas". Das kann ich kaum ertragen. Radio an......."last christmas, I gave you my heart....", rein ins Geschäft.....dudel dudel.....und es ertönt "last christmas..." Überall, an der Tankstelle, im Blumenladen, einfach überall. Ich meine, es gibt wirklich ganz nette Musik, die nicht mal unbedingt kitschig ist, die für diese Zeit in Ordnung ist und wo einem nicht gleich die Ohren explodieren, aber "last christmas"?? Ernsthaft? Und dann am besten noch am Senioren-Adventskaffee hier im Dorf. "Last Christmas"....also schon eigentlich etwas unpassend ;-), auch wenn das Lied sicher anders gemeint ist.

Und für mich selbst will ich natürlich auch kein "last christmas" erwarten. Daher höre ich mal lieber weg.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Morgen mache ich mich dann mal wieder auf, nach Heidelberg. Mal sehen was mich in den nächsten Tagen dort wieder erwartet. Welche Überraschungen mein Arzt wieder für mich parat hält. Er erlaubt sich immer mal wieder ein Späßchen, allerdings bin ich da nicht immer für gewappnet. Ich bin schon im großen und ganzen in solchen Dingen recht schmerzfrei, aber momentan durchlebe ich auch Phasen, da späßelt es mir so gar nicht.

Heute gab es noch mal eine Henkersmahlzeit, Gabi, Frank und Marc waren den ganzen Abend bei mir und verunstalteten meine Küche. Aber gut war es und aufgeräumt haben sie auch wieder! Dann erklangen noch ein paar nachdenkliche Lieder, original komponiert von Gabi. Zum Schluss haben wir einfach nur noch herzlich gelacht, denn das letzte Lied ging so gar nicht. Aber das ist Gabi! Und das ist gut so. Und ich weiß gar nicht so wirklich, was ich ohne diese drei wundervollen Menschen in meinem Leben tun würde. Ich wäre wohl ziemlich verloren und längst in irgendeiner Katastrophe oder Selbstüberschätzung jämmerlich draufgegangen.

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich wünsche Euch für die kommende Zeit alles erdenklich Gute! Etwas mehr Ruhe und Besinnlichkeit, etwas Zeit für Euch selbst, aber auch Zeit für die wirklich wichtigen Dinge und für Menschen die Euch wichtig und in Euren Herzen sind. Zeit ist wichtig und wertvoll.

Ich wünsche Euch die nötige Phantasie, um diese besondere Zeit des Jahres zu genießen, mit all´ ihren Heimlichkeiten und Geheimnissen und letztendlich dem Wunder und dem Zauber der heiligen Nacht. ;-) Der Eine so, die Andere so. Ebenso sollte die Hoffnung nie verloren gehen. Hoffnung für das heute und jetzt, aber auch für die kommenden Tage, Wochen, Monate und Jahre. Vieles mag einen Sinn haben, anderes wiederum nicht.

Manche besonderen Menschen, Dinge und Momente im Leben sind unergründlich. Warum wir Menschen die uns viel bedeuteten verlieren mussten, aber auch warum wir Menschen kennenlernen durften, dass wird wohl eines der großen Geheimnisse bleiben.  

Bis dahin eine schöne Weihnachtszeit, Marie

3.12.17 23:15

Letzte Einträge: Menschen......Seele, Mäuse-Luftwaffe und so ;-), Frühling vs. Herbst und der verwunschene Prinz ;-), Im Auge des Hurricans

bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


padernosder (4.12.17 00:24)
Hallo Marie,

klingt alles ein wenig feierlich, am Vorabend von "Heidelberg". Weiße Lichter und die Abneigung gegen "Last Christmas", da bin ich dabei. Mir persönlich gefallen Weihnachtslieder, wenn sie von Kindern gesungen werden. Es ist doch, sagen wir es deutlich, auch ein Fest für Kinder.

Auf Weihnachtsmärkten stelle ich dann fest, daß diese These nicht stimmt. In Würzburg, im alten Rathaus, gibt es neben Kunsthandwerk auch viele Flaschen Hochprozentiges, aus selbstgepflückten Früchten gebrannt! Da drängeln sich dann vor allem die Senioren mit kindlichem Eland. ;-)

Glühwein, Glühbier, Feuerzangenbowle - auch ich nehme das alles gerne mal mit. Und ein guten, originalen Elisen-Lebkuchen aus Nürnberg. Aber zuhause, da brauche ich keine Nadelhölzer, die sind mir draußen lieber.

Ich wünsche Dir ein gutes Durchhaltevermögen, wenn es jetzt wieder ans "Eingemachte" geht. Mittlerweile ist der Kreis der Mitfühlenden groß geworden, das sollte Dir doch hin und wieder eine kleine Stütze sein. Mach´s gut, Marie!


(4.12.17 07:10)
merry-n
Du beschreibst alles was du erlebst so bildhaft, dass ich deine Texte jedesmal wie gebannt lese und alles wie ein Film vor meinem inneren Auge vorüberzieht.
Was soll ich sagen?? Ich hoffe, dass ein Adventsengel an deiner Seite sein wird und dass es diesmal nichts Unvorhergesehenes geben wird! Alles Gute für die nächste Etappe!


Helga / Website (4.12.17 08:19)
Moin liebe Marie,
für Heidelberg drücke ich ganz fest die Daumen. Weihnachtlich ist es bei mir kaum, bin und bleibe alleine. Das einzige was daran erinnert, ist mein Weihnachtsteddy .
LG Helga


pagina (4.12.17 11:10)
Auch von mir ganz herzliche Grüße und Segenswünsche!
Mein "Weihnachten" ist schon seit ca. zwanzig Jahren zu einem ganz individuellen christlich-buddhistischen, besinnlich-gemütlichem "Alleingang" geworden: Mit all dem Rummel habe ich NICHTS mehr zu tun.
Ich genieße, was mir gefällt - manchmal habe ich auch so gar keine "Stimmung" und dann ist das eben so.
Dieses Jahr bin ich einfach froh, dass ein Jahr vorüber ist und freue mich auf das neue Jahr...


Anja Herbig / Website (4.12.17 12:04)
Hallo Marie,
bei mir ist es weniger weihnachtlich...
aber hör mal hier https://www.youtube.com/watch?v=XHhMVZid2rI dass kam mir am 1.12 im schlaf... heilige drei Mädchen... keine drei Könige.
Fand ich ganz nett.
Wünsche noch eine schöne Zeit.
Herzliche Grüße
ANJA


mausfreddy (4.12.17 20:53)
Hallo Marie!
Für Heidelberg alles erdenklich Gute wünsche ich dir.
Ich bin ein Dekofan. Die letzten Jahre immer weniger.
Bunte Lichter sind mir auch ein Gräuel. Diese schaurige dunkle Zeit kann man am besten mit Kerzen, Lichterketten und guten Gesprächen mit Freunden überbrücken.LG mausfreddy


mausfreddy (8.12.17 01:26)

Ich wünsche dir alles Gute!
LG


padernosder (11.12.17 01:24)
Hallo Marie,

es ist lange her, seit Du Dich hier "gezeigt" hast. Aber Du hast es wohl so geplant, wenn ich die letzten Absätze Deines Beitrags noch einmal lese. Oder hast Du Dich in Heidelberg verliebt? ;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen