Marie (adel-verpflichtet) "Unser Himmel ist derselbe"
 
 

Ein bisschen Glück

"There´s only one God and his name is death. And there is only one thing we say to death: „Not today!“

Update

Seit Ende letzter Woche trabe ich brav jeden Morgen in die Klinik und erhalte dort meine Antibiotika-Infusionen. Die beginnende Lungenentzündung, hatte sich in eine leichte Lungenentzündung entwickelt. Aber das Fieber ist nun weg und es geht mir schon deutlich besser. Somit habe ich auch mal ein bisschen Glück gehabt. Kann ja auch nicht immer im Schlimmsten enden.

Noch 10 Tage, dann startet Chemo 4/6. Puh ja, ehrlich gesagt, die bräuchte ich nicht unbedingt. Aber auch die werde ich überstehen.

Die letzten Tage habe ich meinen Blog ein wenig aufgemöbelt, es war mal Zeit für einen Tapetenwechsel. Mal schauen ob ich mich damit länger anfreunden kann. ;-)

Meine Haare machen mir weiterhin Sorgen, mal sehen was meine Frisörin des Vertrauens morgen Nachmittag dazu sagt. Ich weiß, ich weiß, es gibt schlimmeres und Hauptsache ich werde wieder gesund, aber das ist für mich wirklich ein sehr großes Problem.


 

 

15.8.17 18:28

bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mausi / Website (15.8.17 18:37)
der neue Blog sieht gut aus.
Eine Freundin von mir ist an Brustlrebs gestorben - sie hat nach der Chemo auch akke Haare verloren . Hat dann von ihrer KK eine Perücke bekommen. Hoffe, datan gehst vorbei.
LG Helga


betoni / Website (15.8.17 18:42)
ich glaube die haare sind nicht so wichtig. es gibt so schöne perücken.
die hauptsache ist doch das die chemo wirkt.
lg renate


Exhausted (15.8.17 18:58)
Ich denke auch, dass es Wichtigeres als Haare gibt, aber ich denke ebenso, dass man das als außenstehende Person einfach etwas lockerer sehen kann. Wenn man selbst davon betroffen ist, kommt schließlich eine eomotionale Komponente dazu, die es mitunter schwer macht, rein rational damit umzugehen. So eine Krankheit bedeutet so viele Veränderungen und grwissermaßen auch Verluste. Natürlich wachsen sie auch irgendwann wieder nach und es ist nur eine vorübergehende Sache, aber das in dem Moment nicht gut zu finden und sich damit schwer zu tun, ist doch legitim. Ehrlich gesagt finde ich, dass es doch auch ein Stückchen Normalität bedeutet, sich wegen soetwas Unbedeutendem wie Haare Gedanken zu machen. Du kämpfst so sehr und lässt dich nicht unterkriegen, daran werden auch Haare sicher nichts ändern. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute


Anja Herbig / Website (15.8.17 21:42)
Hallo Marie,
deine Tappentenwechsel tut dir sicher gut...
Mir dagegen... AUA Auge... sorry, aber leider ist mir der alte Hintergrund und die schriftart ehrlich gesagt lieber zum lesen gewesen. Aber was soll `s sind ja nur meine AUGEN (trage halt brille und bin stark kurzsichtig, dazu noch irgendso ein andern kram, aber na ja konnte es ja lesen).
Beim lesen, dachte ich so.. Hey GLAUBEN ist gut, Hoffen noch mehr und mh ein ENGEL list sätz etwas mit. Kenne nun mal nur deine Zeilen, sende dir aber gerne etwas Licht und Liebe zu (-;! Herzliche Grüße ANJA


Indianwinter (15.8.17 22:17)
Hallo Marie,
dein neues Blog-Outfit gefällt mir auch gut.
Naja, für mich wären Haare auch wichtig, sie bedeuten doch ein Stück Normalität in dieser Situation.
Doch letzten Endes wäre ich auch radikal, alles ab und die Perücke her.
Und sie wachsen ja wirklich wieder nach.
Vllt. hast du ja auch das Glück und sie bleiben dir erhalten, meine Schwester brauchte die Perücke nicht, das Gleiche wünsche ich dir von Herzen.
LG, Indianwinter : D


Pascale (16.8.17 07:10)
Der Blogtapetenwechsel ist gelungen. Sieht gut aus:-) Gute Besserung.
LG

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen